Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


    GÜNNI GAUNER REPORT
 
Dienstag, 26. August 2008

GARANTEN FÜR EINEN ERHOLSAMEN URLAUB --- DER ZILLERTALER HOF UND MAYRHOFEN
Von guenni-gauner, 07:30

Seit 2003 kommen wir jetzt nach Mayrhofen. 

Da es uns hier immer wieder gefällt, wollen wir unser Hotel und den Ort kurz vorstellen.

Seit 2004 ist der Zillertaler Hof unser Domizil.

Das kleinste **** Sterne Hotel in Mayrhofen überzeugt uns immer wieder...

...durch gutes, geschmackvolles Essen, netten Service und eine fast familiäre Atmosphäre.

Seit vielen Jahren ist Margit für den Service am Tisch zuständig.

Am Kamin -aber auch im Wintergarten...

...und im Lesezimmer kann man gut entspannen.

Die Bar und der gesamte Empfangsbereich wurden...

...im Jahr 2007 völlig neu gestaltet.

Auch der Wellnessbereich mit Innen- und Außenpool sowie diversen Saunen läßt keine Wünsche offen.

Auch die Zimmer sind groß und geschmackvoll eingerichet.

Das umfangreiche Frühstücksbufett und das 4 Gänge Wunschmenue - mit Salatbufett - führen bei uns regelmäßig zu Gewichtszunahmen. 

Im Anschluß folgen jetzt noch einige Bilder aus Mayrhofen, die einen kurzen Überblick über den Ort und viele gemütliche Stellen geben sollen. 

 

 

 

Achtung! Der Gucker ist überall - auch im Zillertal!!!

 

 

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 25. August 2008

DREI TAGE BÄRIGE STIMMUNG IN ZELL AM ZILLER --- DIE HADERLUMPEN FEIERTEN MIT 6000 FANS UND TOLLEN STARS EIN RIESIGES OPEN AIR KONZERT
Von guenni-gauner, 12:59

Einmal im Jahr geht es besonders hoch her im sonst so beschaulichen Zell am Ziller.

Beim Zillertaler Haderlumpen Open Air

Am 9. August 2008 war es wieder soweit - nach der Bergwanderung mit den Fans am Vortag - jetzt auf dem überdachten Festgelände in Zell am Ziller.

Schon früh am Nachmittag strömten die Fans aus nah und fern herbei. Auch aus den Benelux-Ländern waren viele angereist.

Im Vorprogramm erfreuten viele bekannte Stars aus der volkstümlichen Musik die Besucher.

Zunächst traten der "Original Zillertalsound"und die neu formierte Gruppe "Z 3" auf.

Das Ehepaar ist der "Original Zillertalsound"

Gute Stimmung am Ufer des Ziller

 

Im Vorprogramm spielte die neue Gruppe "Z 3"

Vor ihrem Auftritt traf Gisi auf die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ullrich besser bekannt als die "Amigos"

Die Amigos haben Gisi in die Mitte genommen

Applaus für den gelungenen Auftritt

"Original Zillertalsound"  in Aktion

Schlagerstar aus Holland:Werner Redlich

Begeistert nicht nur die Holländer mit deutschen Schlagern

Auf gehts zum "Boarischen"

Die Geschwister Sigrid und Marina...

..haben zusammen mit den Lumpen  2007 den Grand Prix der Volksmusik gewonnen

Die Stimmung steigt weiter

Gisi mit dem singenden Holländer

 Dann kamen auch die Amigos zu ihrem von vielen Fans herbeigesehnten Auftritt.

Ihre einschmeichelnden Stimmen kommen gut an

Sie sind stolz auf ihre  Heimat Vogelsberg

Ein trinkfreudiger Holländer hat bei uns Platz genommen

Dann endlich der lang erwartete Auftritt der Zillertaler Haderlumpen. Sie boten wieder eine tolle Bühnenshow und wurden mit Gold für ihre Erfolgs-CD 2007 und 2008 ausgezeichnet.

Zum Frühschoppen waren wir schon wieder fit von Mayrhofen angereist und konnten schon den Beginn des Auftritts der "Isarhexen" erleben.

Fetzige Musik und ein umfangreiches Repertoire

Tagesbeginn mit einem Wässerchen

Zünftige Maderl von der Isar

Auch die Lumpen waren trotz kurzer Nachtruhe schon wieder fit...

Gisi mit dem Haderlumpen Peter

Gute Stimmung bei der Lumpen Party

Von Zillertaler Musik...

...bis zu modernen Eigenproduktionen. Super

  "1,2 oder 3000 Jahre" Der neue Hit für die Lumpen "La Ola"

Die Hände zum Himmel.......

Die Lumpen auf Tour. Jede Woche Auftritte in Deutschland und auch in Holland

Die Isarhexen erfreuten zum Schluß nochmals die Fans

Dann nahmen sich die Haderlumpen - wie immer - ausgiebig Zeit für ihre Fans.

Gisi mit Vitus Amor

Gruppenbild mit Gisi

Das Fanshirt wird von den Lumpen unterschrieben

Gisi mit Reini Fankhauser

Nach Schluß des Konzertes erfrischten sich Günni und Gisi mit  Quellwasser aus dem Brunnen und der frischen Luft an der Ziller Promenade.

In Gedanken waren sie schon beim nächsten Konzert mit den Lumpen am Dienstag im Brückenstadl in Mayrhofen.

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


DEM ZILLERTAL UND TIROL DIE TREUE --- ERHOLUNG UND HÜTTENWANDERUNG RUND UM MAYRHOFEN
Von guenni-gauner, 12:16

Immer wieder schön ist es auf den Bergen und in den Gründen rund um Mayrhofen.

Mit der neuen - 160 Personen fassenden - Ahornbahn ging es in 6,5 Minuten hinauf auf 2000 m Höhe.

Mit einem Walkingstock kommt man in dem Gelände gut zurecht.

Von hier oben hat man einen herrlichen Blick auf das Zillertal bis nach Zell am Ziller.

Auf den Bergen ist die Freiheit...

...auf den Bergen ist es schön!

Auf dem Rundwanderweg erreichten wir zunächst den Filzen-Stadl auf genau 2000 m über dem Meeresspiegel.

Schönes Bergwetter, gute Stimmung, alles ok.

Fast schon Beachfeeling vor dem Filzen-Stadl mit Liegestühlen

Erinnerungsfoto Richtung Stilluptal

Der Filzen-Stadl bietet für Frühaufsteher ein Bergfrühstück zum Sonnenaufgang

Hier geht es zur Aussichtsplattform ins Stilluptal und den Stausee.

Gisi bekam schon ein wenig Angst um Günni, der vor dem Abgrund posierte.

 

 

Zur Entspannung war dann eine Pause mit Red Bull Cola (sehr zu empfehlen) angesagt.

Dann ging es weiter zur über 200 Jahre alten Filzenalm, die immer noch sehr ursprünglich geführt wird.

Vorbei an mächtigen Felsen

Der Mixer für die Erdbeermilch ist schon eine große Errungenschaft hier

Frische Buttermilch und Erdbeermilch sind hier unsere Renner

Gewaltig der Blick ins Tal und auf den Stillupsee

 

Dann führte unser Rundweg wieder nach oben Richtung Ahornhütte. Beim Hüttenwirt Uli Spieß, dem ehemaligen Skirennfahrer, labten wir uns dann noch an köstlichem Apfelstrudel und hausgemachtem Marillenkuchen.

So gestärkt fuhren wir dann am Nachmittag wieder mit der Bergbahn zurück ins Tal nach Mayrhofen. 

Am nächsten Tag stand dann eine Busfahrt über das Bergdorf Ginzling und den Zamsgrund zum Schlegeisstausee an.

Leider trübte sich der Himmel ein und ein böiger Bergwind kam auf.

So wurde es nichts mit unserer geplanten Wanderung vom Ende des Stausees Richtung Kasseler Hütte bis zur Abbiegung nach Venedig.

 

Aber dann erreichte uns die SMS von Peter und wir überlegten, ob der Ausflug nach Südtirol wirklich stattfinden wird.

Also fuhren wir wieder ins Tal und trafen uns mit Peter und erlebten am nächsten Tag einen schönen Tag in Südtirol.

Nach dem schönen Tag in Südtirol waren wir schon wieder fit für die schöne Fahrt an grasenden Kühen und klaren Bächen vorbei durch den naturbelassenen Zillergrund bis zum Stausee und der Bärenalmhütte.

Bärenbadalm in neuem Gewande. Die alte Alm war vor 3 Jahren von Muren zerstört worden

Gewaltíge Staumauer im Zillergrund von der Bärenbadalm aus gesehen

Von dem herrlichen Kaiserschmarrn schwärmen viele Gäste - nicht nur die Gisi. Tipp: Die kleine Portion reicht völlig

Herrliche Sonnenterrasse in 1600 m Höhe

Günni schwört auf die riesige Portion Sachertorte mit Schlagobers

Was macht die Kuh auf dem Dach?

Zum Abschied von der Bärenbadalm und vom Zillergrund noch ein uriges Erinnerungsbild von diesem schönen Bergtag.

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 24. August 2008

IM ZILLERTAL GIBT ES TÄGLICH LIVEMUSIK -- DIE HADERLUMPEN IM BRÜCKENSTADL UND OPENAIR MIT VIELEN STARS IN SCHLITTERS VOR DER TRACHTENWELT
Von guenni-gauner, 20:27

Im Brückenstadl in Mayrhofen wird in den Sommermonaten jeden Abend Live-Musik mit Zillertaler Gruppen angeboten.

Das kostenlose Angebot wird von den Touristen und auch von den Einheimischen gerne angenommen. So ist fast immer volle Hütte beim rührigen Brückenwirt Jörg Schneeberger (Bildmitte).

Besonders wenn die Lumpen spielen...

...kommen die Fans in Scharen.

An diesem Abend auch Gisi, Peter und Günni...

Vitus unterschreibt das neu herausgekommene Buch über die Haderlumpen und gibt Autogramme.

Auch die Bergcasanovas, die Hegl, Zillertaler Localsound und Zillertaler Gipfelsturm treten hier wöchentlich auf.

Aber auch in der Trachtenwelt in Schlitters wird öfter  Live-Musik von bekannten Künstlern dargeboten.

Am Samstag war es wieder soweit. Sarah Jane eröffnete das Programm gewohnt schwungvoll.

Dann rollt auch schon der Westernzug ein. An diesem Wochenende ist Festival der Country + Westernfreunde hie im Zillertal.

Auch dunkle Wolken können die Stimmung nicht trüben.

 

Gisi guckt schon mal nach den Schnäppchen...

...und später kauft auch Günni noch Hemd und Trachtenjacke.

Dann treten auch schon Vincent und Fernando aus Südtirol auf, die von Norbert Rier entdeckt wurden.

Die beiden nehmen auch in diesem Jahr wieder am...

...Grand Prix der Volksmusik teil.

Natürlich standen sie auch gerne für ein Foto mit Gisi zur Verfügung

Gisi mit Vincent und Fernando

Als letzte Gruppe trat dann noch die Gruppe "Steyrbluat" mit ihrem Leadsänger Christian auf. 

 

Sie spielten ihre größten Erfolge aus den letzten 10 Jahren und erhielten auch viel Beifall von den Fans.

Gisi und Christian von Steyrbluat

Nach dem attraktiven, mehrstündigen Musikprogramm und mit zahlreichen Schnäppchen in den Einkaufstüten fuhren wir anschließend zufrieden wieder zurück nach Mayrhofen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


ZUM ATLANTIS DER BERGE UND INS HERZ DER DOLOMITEN --- SPONTANER AUSFLUG MIT PETER NACH SÜDTIROL
Von guenni-gauner, 12:35

"Überraschungen sind wie das Salz in der Suppe", stellten Gisi und Günni überrascht fest, als sie eine SMS von Peter bei ihrem Ausflug zum Schlegeis-Stausee erhielten.

"Wie wärs mit einem Ausflug morgen nach Südtirol zum Atlantis der Berge an den Reschensee?" stand da zu lesen.

Gerne wollten wir dies. Aber wie sollte das so schnell möglich sein?

"Laßt Euch überraschen," war die Antwort und schon kurze Zeit (ca. 30 min.) später trafen wir uns im Cafe der "Neuen Post" in Mayrhofen.

Das war ein freudiges Wiedersehen mit Peter und es wurden schnell die Einzelheiten des Spontanausfluges besprochen.

Zum von den Kastelruther Spatzen besungenen "Atlantis der Berge" nach Graun am Reschensee sollte es gehen.

Und abends im Brückenstadl setzte Peter dann noch einen drauf und bot noch einen Abstecher ins Herz der Dolomiten nach Kastelruth an. Gisis Augen wurden ganz feucht...

Am nächsten Morgen ging es dann über den Brenner und durch das Eisacktal nach Bozen und dann entlang der Etsch über Meran bis in den Vinschgau nach Graun.

Und dann stand er auch schon vor uns: Der "Torro di Vecchio Curon".

Der Kirchturm, der als einziges Zeichen des untergegangenen Dorfes Graun nach dem Stauseebau übrig geblieben war.

Gisi und Günni zum ersten Mal in Graun am Reschensee, dem Atlantis der Berge.

Die Legende sagt, dass der Glöckner noch manchmal an den Seilen zieht...

Bei einer kleinen Stärkung im Cafe am Turm hatten wir einen schönen Blick auf den Turm und den See. 

Dann hieß es auch schon wieder aufbrechen. Wir hatten noch einen weiten Weg vor uns.

Entlang der Apfelplantagen und Weinberge ging es dann wieder Richtung Bozen.

Peter und Günni ergänzten die Hengstparade am Denkmal eines Energieunternehmens vor Meran.

An Bozen vorbei ging es dann über Blumau (Isarco di Prado) den Höhenweg Richtung Alpi di Siusi und Kastelruth.

Nach einer kurzen Pause mit Blick auf das Eisacktal erreichten wir dann Kastelruth. Der kleine, treue Aygo hatte alle Anstiege mühelos genommen.

Von Kastelruth hat man einen wunderbaren Blick bis ins Eisacktal.

Schon lag das geliebte Kastelruth, in dem wir viele schöne Stunden verlebt hatten, vor uns.

Gisi vor der Silouette von Kastelruth

Lange Jahre unser Urlaubsquartier. Pension Cafe Doris

Peter und Günni an der Wolkensteinstraße mit den Fahnenmasten

Blick auf die Kirche und die Rückfront des Hotel Lamm

Beliebtes Motiv. Gasthof Wolf - Albergo Lupo

Die malerischste Ecke von Kastelruth

Der Krausplatz mit Brunnen und Rathaus

 

"So richtig gut gehts uns doch nur in Kastelruth" meinen Gisi und Peter vor dem Hotel Lamm auf dem Krausplatz.

Die bekannte Kirche mit dem freistehenden Turm

Ein schöner Tag finden auch Peter und Günni

Blauer Himmel und gute Bergluft verschönten unseren Aufenthalt in Kastelruth optimal.

Der Campanile

Was machen wir als nächstes, Günni?

Die glorreichen Drei am Brunnen

Kastelruth wird auch wegen seiner Bausubstanz und der schönen alten Gebäude gerne besucht.

Mendelhaus mit Schnitzerwerkstatt

Frühere Bäckerei

Versteckte Winkel

Durch den Torbogen bietet sich eine neue Perspektive bis zu den Bergen

Die beliebteste Gasse vom Krausplatz am "Goldenen Ross" vorbei

Ich will zurückkommen drückt Gisi mit dem Wurf der Münze in den Brunnen aus 

Luxushotel Lamm. Hier sind neben Gisi und Günni auch schon Inge und Peter öfter abgestiegen

Die historischen Gebäude mit der markanten Zackenfassade der Krausdynastie

Auch Günni hofft mit seinem Münzwurf in den Brunnen auf ein baldiges Wiedersehen mit Kastelruth.

 

Beim Besuch im Spatzenladen trafen wir auch noch den Trompeter der Kastelruther Spatzen, Walter Mauroner. Gisi nahm die Chance zu einem aktuellen Foto natürlich gerne wahr.

Immer wieder schön, Blick auf Kastelruth und den Schlern mit der Santnerspitze

Im Restaurant Bachler machen "Die Nachtfalken" einmal in der Woche Stimmungsmusik. Sonst läuft leider nichts musikalisch in der Heimat der Spatzen

 

Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen von Kastelruth, vom Schlern und auch von Südtirol.

Bei strahlendem Sonnenschein haben sie sich von ihrer besten Seite gezeigt.

 

Glücklich und ein bisschen müde erreichten wir dann gegen 21.00 Uhr wieder unseren Ausgangsort Mayrhofen.

Im Hotel Neuhaus ließen wir den schönen Tag gemütlich bei einer Tiroler Spezialität, dem Herrengröstl, und erfrischenden Getränken ausklingen.

Der ganze Ausflug hat uns sehr gut gefallen. Es hat sich gezeigt, dass die spontanen Ideen meist die Besten sind.

                         DANKE PETER! 

        

 

 

 

[Kommentare (2) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 08. Juli 2008

WILLKOMMEN AN BORD DER "MSC OPERA" --- SCHIFF AHOI AUF DER OSTSEE
Von guenni-gauner, 11:16

Samstag, 14.06.2008. Das Warten hat ein Ende. Die Anreise im ICE nach Kiel und der Shuttle zum Ostseekai waren problemlos. Es ist soweit.

 

Unser Traumschiff, die MSC Opera, läuft zur Kreuzfahrt auf der Ostsee von Kiel nach St. Petersburg mit Tagesstopps in Kopenhagen, Visby (Gotland), Stockholm, Helsinki pünktlich um 20.00 Uhr aus.

Technische Daten des Schiffes:

Tonnage                       59058Tonnen                                 Länge                          251,25m                                      Breite                         18,80m                                            Passagieranzahl            1712(bei 2-Bett-Belegung)           Kabinenanzahl              856                                          Höchstgeschwindigkeit 21 Knoten

Die Einschiffung verlief schnell und professionell.

Gisi fühlte sich gleich wohl an Bord

Das Schiff ist trotz seiner Größe sehr übersichtlich. Wir hatten keine Probleme unsere Kabine zu finden

Hier war der aktuelle Standort der MSC Opera jederzeit zu sehen

Schnell hatten wir uns mit dem Schiff vertraut gemacht und die Rezeption und die vielen Bars, Salon, Shops und auch das Casino in Augenschein genommen.

Die Rezeption war stets mit freundlichen, hilfsbereiten Fachkräften besetzt

Diverse Bars und Clubs auf dem 5. und 6. Deck boten leckere Drinks und abends auch gute Live-Musik an

Pünktlich um 20.00 Uhr legte das Schiff ab und erreichte durch die Kieler Förde die offene See.

 Frische Seeluft vor dem Schlafengehen

Am nächsten Morgen legten wir pünktlich um 8.00 Uhr im Hafen von Kopenhagen an. 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


IN KOPENHAGEN ERWARTETEN UNS MEERJUNGFRAU UND TIVOLI
Von guenni-gauner, 10:30

Am Sonntagmorgen erwartete uns mit Kopenhagen die facettenreichste Großstadt in Skandinavien.

Hier beherrschen zahlreiche Grachten mit regem Schiffsverkehr das Stadtbild.

 Die "Kleine Meerjungfrau", Figur aus einem Märchen von Hans Christian Andersen, ist ein weltbekanntes Wahrzeichen der Stadt geworden.

Die königlichen Palastgebäude bestimmen das Bild in der Stadtmitte.

Zahlreiche Brunnen und Grünanlagen laden zum Verweilen ein.

Neben der königlichen Jacht haben auch viele Schiffe von "Geldadeligen" am Kai angelegt.

Ein Besuch im ebenfalls weltbekannten "Tivoli" ist für Millionen von Touristen ein Highlight.

Der Tivoli ist eine bunte Mischung zwischen Vergnügungspark, Erholungsgebiet und Ort für Veranstaltungen aller Art.

 

Aber vor allem die Dänen selbst sind stolz auf ihren Tivoli und besuchen ihn gerne. Für Familienausflüge, zum Entspannen und für Konzerte ist er ideal.

Zwei Oldtimer

In diesem Traumschloß ist ein Hotel untergebracht

Der historische Haupt-Ein- und Ausgang des Tivoli

Natürlich besuchten wir auch das Piratenschiff mit seiner Besatzung.

Dann ging es auch schon wieder zurück an Bord. Die gesetzlich vorgeschriebene Seenotübung war angesagt.

Macht eine gute Figur mit der Rettungsweste

Diszipliniert kamen alle zu den zugewiesenen Treffpunkten

Ob das im Notfall auch alles so reibungslos klappt?

Nach diesem anstrengenden Tag hatten wir uns einen Drink im "Cotton Club" verdient.

Die bekannte Gruppe "Los Paraguayos" spielte jeden Abend ihr Repertoire mit den bekannten Titeln.

Um 18.00 Uhr wurden schon wieder die Anker hochgezogen. Die MSC Opera nahm Kurs auf die mittelalterliche Stadt Visby auf Gotland.

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


VISBY MIT TENDERBOOTEN, KAPITÄNSEMPFANG, GALADINER UND SÜSSES MITTERNACHTSBÜFETT
Von guenni-gauner, 08:10

Erneut stand ein ereignisreicher Tag bevor. Bei ruhiger See erreichten wir um 13.00 Uhr Visby.

Das Schiff wurde auf Reede festgemacht. Der Landgang wurde deshalb mit den Tenderbooten durchgeführt.

Die Rettungsboote werden zu Wasser gelassen

 

Sieht schon ein bisschen abenteuerlich aus

Das Übersetzen nach Visby beginnt

Visby liegt auf Gotland, der größten Ostseeinsel, und war besonders im Mittelalter eine bedeutende Hansestadt. Sie ist sehr gut erhalten und ein "Weltkulturerbe".

Silouette von Visby mit Domkirche St. Maria

Wir konnten uns nicht für die Tender-Überfahrt entscheiden und verbrachten einen geruhsamen Nachmittag an Bord.

Croissant und kalte Kaffeespezialität in der Aroma-Bar

Hier läßt es sich aushalten

Das Casino lädt Abends zu Roulette, Black Jack und zum Spiel an einarmigen Banditen ein.

Vom Pooldeck in der 11. Etage hat man einen schönen Ausblick. Die Bar lockt mit Drinks

Hier kann man relaxen und...

...die Seele baumeln lassen

Ist es wirklich wahr...

...oder alles nur ein Traum

Dann stand auch schon der Kapitänsempfang an. Dabei kamen wir an dieser Kulisse vorbei.

Da war doch kürzlich eine Silberhochzeit.

Die netten Damen reichten Sekt und Snacks.

Warten auf den "Commandante"

Begrüßung der Passagiere in allen Sprachen

Salute. Auf eine schöne Seereise

Nach dem ausgiebigen Galadiner hatten wir dann auch noch das Glück eine "Weiße Nacht" auf See zu erleben. Kurz vor Mitternacht entstanden diese einmaligen Bilder.

Fast zu schön um wahr zu sein

Tolles Lichterlebnis am Horizont

Gegen Mitternacht wurde dann ein "Süßes Büffet" der Spitzenklasse serviert.

Kalorien zählen verboten

"Schade, dass man nicht mehr essen kann"

Und dann ging es auch noch in den Cotton Club. Hier spielten "Quartiere Latino"  ihr ansprechendes Programm.

Die "MSC Opera" war inzwischen schon wieder auf hoher See und fuhr dem nächsten Halt entgegen. Das Ziel morgen war Stockholm .

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


DIE GAMLA STAN VON STOCKHOLM UND DIE VERSUNKENE VASA
Von guenni-gauner, 07:30

Schon um 8.30 Uhr ging es in Stockholm an Land.

Vorher gab es natürlich schon einen Geburtstagskuss und die Einladung zur Stadtbesichtigung von Günni für Gisi.

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Gisela.

"Venedig des Nordens" ist das treffendste Kompliment, das man Stockholm machen kann.

Schöner Aussichtspunkt über Stockholm, das auf 14 Inseln erbaut wurde

 

 Eine faszinierende Stadt im Wasser

Dann stand der Besuch des königlichen Palastes an.

Z. Zt sind auch viele Bilder aus dem schwedischen Königshaus (Fam. Bernadotte) öffentlich zu sehen, da die privaten Räume renoviert werden. Fotografieren ist leider verboten.

Der Charme dieser kleine Skulptur in einem  Garten hinter der Kirche rührt die Besucher und die Einheimischen. Der Jämpoiken soll Glück bringen, wenn man ihm über den Kopf steichelt. 

Der Mondgucker

Die engen Gassen in der Altstadt (GAMLA STAN) sind das besondere Merkmal, dieser wichtigsten Insel Stockholms.

Der alte Marktplatz

Das im Jahre 1628 auf seiner Jungfernfahrt untergegangene Schiff Vasa, konnte erst kürzlich in gutem Zustand gehoben worden.

Das Holz hat die Jahrhunderte im Wasser überstanden

So soll die Vasa vor der Jungfernfahrt 1628 ausgesehen haben

In dem Museum wird das Leben in der Zeit der Kiellegung der Vasa nachgestellt.

Günni mit der königlichen Familie

Was sehen Gisi und die Marktfrau?

Wandbild. Leben am Schloss im 17. Jahrhundert

Dann ging es auch schon wieder zurück zu unserem Schiff. Bei diesem Wetter war ein Sonnenbad am Pooldeck angesagt.

Für jeden war noch ein Platz frei

An der Poolbar noch zwei "Virgin Strawberry Daiquiri"

Abschiedsstimmung

Stockholm war toll

Die Möwen drehen ihre Runden zum Abschied

Um 16.30 legte unser Schiff schon wieder ab und wir konnten stundenlang die Fahrt durch die wunderbare Scherenlandschaft verfolgen.

Am Abend lud Gisi zum Geburtsdiner ins Restaurant.

Es war ein ereignisreicher Geburtstag

Die MSC Opera fuhr ruhig wie ein Uhrwerk unserem nächsten Stopp entgegen. Morgen werden wir Helsinki erreichen.

 

 

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


HELSINKI --- STADTBESICHTIGUNG MIT FELSENKIRCHE UND SIBELIUS DENKMAL
Von guenni-gauner, 06:30

Obwohl wir nur einen 5stündigen Stopp hatten, reichte es zu einer Stadtrundfahrt, um einen Eindruck von der finnischen Hauptstadt zu erhalten.

Die Fähre nach Tallin (Estland). Die Überfahrt dauert nur 90 Minuten

Eine neue Attraktion in Helsinki ist die Felsenkirche, die eine unwahrscheinliche Ausstrahlung hat.

Ein großer Sohn Finnlands ist der Komponist Jean Sibelius. Sein Denkmal gehört zu den meistbesuchten in Helsinki.

Jean Sibelius, Komponist

Zunächst standen nur diese Orgelpfeifen als Denkmal

Die Proteste der Bürger erreichten, dass auch noch eine Büste des Künstlers hinzu kam

Im Hafengebiet trifft man auf interessante Schiffe

Auf dem Senatsplatz steht das Denkmal für Kaiser Alexander II.

Hier sind auch die Universität und das Gebäude der finnischen Regierung zu sehen.

Gisi ist mit dem Rentier unterwegs

Der kleine Fisch- und Gemüsemarkt sowie die schöne alte Markthalle finden wir am Hafen.

Dann ging es auch schon wieder zurück. Es hiess "Alle an Bord um 15.30 Uhr". Das Schiff wartet nicht....

Aber wir konnten doch einen Überblick über die Schönheiten von Helsinki gewinnen.

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


ST. PETERSBURG --- METROPOLE IN DER ZARENZEIT UND IM MODERNEN RUSSLAND
Von guenni-gauner, 06:02

Nach unserem Tagesaufenthalt in St. Petersburg können wir wirklich sagen, dass diese Stadt zu den Schönsten in Europa gehört.

Die Isaak-Kathedrale ist eine der größten Kuppelkirchen der Welt

Schon um 7.30 Uhr ging es von Bord. Nachdem wir die Uhr um 2 Stunden gegenüber der MESZ vorstellen mussten, hatten wir nur eine kurze Nacht.

Die breiten Boulevards und die prachtvollen Gebäude und  Paläste brauchen keinen Vergleich mit Paris, Wien und Budapest zu scheuen 

 

Souvenir gefällig?

Gisi kauft lieber im Fachgeschäft

Blick auf einen Teil des Schlosses

Gisi vor der Erlöserkirche "auf dem Blute"

Günni gefällt es auch

Das Michael-Schloss

Winterpalast

Die Eremitage mit einer weltberühmten Kunstsammlung

Historische Kostüme aus der Zarenzeit

Der Panzerkreuzer "Aurora"

Ein Schuß aus der Kanone der "Aurora" löste 1917 die Oktoberrevolution aus

 

Als Folge wurde der Zar gestürzt und mit seiner Familie hingerichtet

 

Die Peter und Paul Festung mit Kathedrale 

 

Die Newa hat eine große Bedeutung für die Stadt

Anschließend stand eine umfangreiche Besichtigung der Isaak-Kathedrale mit unserer Reiseleiterin an.

Die Führung kommt gleich

Katja glänzte mit viel Wissen über die Geschichte von St. Petersburg

Typisch russische Stärkung mit Ostseefisch sowie Wodka und Krimsekt

Zu jedem Besuch in St. Petersburg gehört auch eine Besichtigung des Palastes von Peter dem Großen, dem Petershof.

Günni wurde mit der Nationalhymne begrüßt

 

Im Jahre 1714 wurde mit den Bauarbeiten hier am Finnischen Meerbusen begonnen.

Bereits 1723 fand die feierliche Eröffnung statt.

Die faszinierten Gäste konnten damals den Großen Palast, die kleinen Schlösser Marly und Monplaisir, 2 Kaskaden und 16 Fontänen bewundern.

Und natürlich auch die wunderschöne Parkanlage.

 

Das Schloss von Versailles hatte Peter zum Bau dieses Traumschlosses inspiriert.

Die Besucher waren sichtlich beeindruckt.

Auch Gisi und Günni waren sehr angetan vom prunkvollen Petershof und der riesigen Parkanlage mit den Fontänen , Kaskaden und Marmorstatuen.

Ein wunderschöner Blick vom Schloss über die Fontänen und den Park zum Finnischen Meerbusen.

Nach einer langen aber wunderschönen Besichtigung der Stadt und des Petershofs fuhren wir dann glücklich aber erschöpft zurück zum Schiff. 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


AUF SEE --- RÜCKFAHRT VON ST. PETERSBURG NON STOP ÜBER DIE GESAMTE OSTSEE NACH KIEL
Von guenni-gauner, 05:30

Nach dem schönen, aber auch anstrengenden Tag in St. Petersburg , hatte unser Schiff um 19.00 Uhr schon wieder abgelegt. Vor uns lagen 755 Seemeilen auf See bis Kiel.

Zeit zum Entspannen und Genießen

Am Abend war die letzte Show im Teatro dell´Opera angesagt. Hier wollten sich alle Künstler, die uns in den letzten Tagen unterhalten hatten, verabschieden.

Ob Musik, Tanz, Variete oder Artistik - es war jeden Abend ein ganz tolles Programm im 800 Menschen fassenden Theater.

Gisi mit Startenor Alberto Jelmoni

Gisi und Günni mit den Künstlern

Günni mit den brillanten Tänzern und den chinesischen Bodenartistinnen, die unglaubliche Gelenkigkeit bewiesen

Noch ein Spielchen zum Abschluß?

Und dann gab es noch einmal ein Galadinner.

Ein perfektes Galadiner zum Abschied

Wie im Traumschiff im Fernsehen wurden die brennenden Torten serviert.

Der Küchenchef gibt sich die Ehre

Unser Steward kredenzte uns die ganze brennende Torte

Abschiedsbild mit unserem liebenswerten persönlichen Steward Suhiharti aus Indonesien

Anschließend noch schöne Melodien im Cotton Club mit den "Los Paraguayos"

Und dann gab es um Mitternacht noch einmal ein Riesen-Abschiedsbüffet.

Das Büfett mit dem Namen "Magnifique" machte seinem Namen wirklich alle Ehre.

Am nächsten Morgen fiel das Aufstehen schon etwas schwer. Aber wir hatten schon die deutsche Küste erreicht und mussten fertig packen.

Der Lotse kam zur Fahrt durch die Kieler Förde an Bord.

Durch die Kieler Woche hatten wir viel Verkehr auf dem Wasser. Kleine und große Boote nutzten die leichte Brise aus.

Gegen 13.00 Uhr war dann leider schon wieder alles vorbei. Sieben Tage auf unserem Traumschiff, der MSC Opera, waren wie im Flug vergangen.

Es hat uns sehr gefallen. Wir können die Tour mit diesem Schiff allen Interessierten sehr empfehlen.

Gisi und Günni

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 04. Juli 2008

WIEDER DAHEIM --- IN HUSUM
Von guenni-gauner, 23:30

Nach der Kreuzfahrt auf der Ostsee sind wir jetzt zur Fortsetzung des Urlaubs in unserem vertrauten Husum angekommen.

In unserem Urlaubsquartier, dem Hotel Hinrichsen, wurden wir freundlich begrüßt 

Unser "Weisses Haus" mit dem Appartement Römö

Die Rosenfreundin

Super. Hotel mit Strandkorb

Alle Häuser in der Straße gehört zum Hinrichsen Hotel

Ein erster Stadtrundgang am Hafen vorbei zum Husumer Schloss.

Hafenstraße

Schloßgarten

Am Brunnen

 An der alten Kutsche. Wo ist das Pferd?

Fazit: Husum hat sich seit dem letzten Jahr nur wenig verändert. Es ist immer noch ein liebenswertes buntes Städtchen und keinesfalls eine graue Stadt. 

 

 

 

 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 03. Juli 2008

HAMBURG IST IMMER WIEDER SCHÖN --- BUMMEL AM JUNGFERNSTIEG
Von guenni-gauner, 23:30

Da es am Vormittag an der Küste stark bewölkt war, entschlossen wir uns zu einem Ausflug nach Hamburg.

Von der neuen Einkaufsgalerie am Ballindamm hat man einen schönen Ausblick auf den Jungfernstieg und die Binnenalster und kann einen Drink dabei genießen.

 

Der Jungfernstieg und die Binnenalster gehören wirklich zu den schönsten Plätzen der Hansestadt.

 

 

Am Ohnsorgtheater am Neuen Wall und dem Hanseviertel und Gänsemarktpassage vorbei machen wir bei unseren Besuchen in Hamburg regelmäßig Rast im fränkischen Weinladen "Rebstock" unter den Kollonaden. Hier finden wir immer ein ruhiges Plätzchen in der hektischen Großstadt.

 

Natürlich darf ein Abstecher auf den Rathausplatz durch die Alsterarkaden nicht fehlen.

 

Unsere Schlußrast ist traditionell ein Imbiss mit Krabben und Scampis beim Gosch in der Bahnhofsgalerie 

 

 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 02. Juli 2008

DAS WARTEN HAT EIN ENDE --- ENDLICH WIEDER SYLT
Von guenni-gauner, 23:30

Nach einem Jahr besuchten wir bei Sonne und Wind endlich wieder unser geliebtes Sylt.

Die grünen Figuren begrüßen die Gäste vor dem Bahnhof. Das Kunstwerk heißt: Die Reisenden

Auch bei Gosch ist immer was los

Günni an dr Gezeitensäule in der Friedrichstraße. Z. Zt. Niedrigwasser (Ebbe)

Heute gab es noch genügend freie Strandkörbe.

Die See war sehr stürmig.

 

Das Kurorchester gab in der Musikmuschel seine täglichen Strandkonzerte.

Gisi schaut sich die Sache an

 Bei gutem Wetter werden wir morgen wieder nach Westerland kommen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 01. Juli 2008

SOMMER, SONNE UND MUSIK AUF SYLT
Von guenni-gauner, 23:30

Die Sonne lachte vom Himmel und so fuhren wir wieder nach Westerland zu Sommer, Sonne und Musik auf Sylt.

Die Musikgruppe spielte in der Straße zum Strand

 Familienspaß am Wasser

Wenn der Vater  mit den Söhnen...

Auch die Kapelle war wieder gut drauf

Günni macht es sich im Strandkorb bequem

Gisi schaut interessiert in die Runde

"Hier bleibe ich"

"Komm doch, hier hat man einen besseren Ausblick"

"Hast mich überzeugt"

"Mein Steinbeißer mit Sesamkruste war sehr lecker."  "Meine Ofenkartoffel mit vielen Nordseekrabben aber auch."      

"Es war ein schöner Ausflug." "Find ich Auch."

Da muss man nichts mehr hinzufügen. 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


MIT DEM IC NACH WESTERLAND, GROSSE INSELRUNDFAHRT UND MIT DER ADLER EXPRESS DURCH DAS WATTENMEER
Von guenni-gauner, 23:15

Auch heute meinte es der Wettergott gut mit uns. So unternahmen wir unseren Kompaktausflug zu Lande und auf hoher See mit Inselrundfahrt auf Sylt.

Schönes Wetter in Husum

Mit dem IC ging es von Husum schnell nach Sylt.

Elvis outet sich als Deutschland-Fan

Rathaus von Westerland.

Dann ging es auch schon weiter auf die große Inselrundfahrt durch unberührte Landschaften, die man hier nicht unbedingt erwartet. 

 

Kaamp-Hus in Westingstedt

Grasen dort die berühmten Seekühe?

Phänomen Wanderdüne

Am Hafen von List herrschte dagegen von ein munteres Treiben.

Gisi mit ihrem Leihwagen

Die nördlichste Fischbude Deutschlands

Hafenverkehr

Unser Pirat hat endlich...

...eine Frau gefunden

Da bekommt man natürlich Lust auf ein frisches Fischbrötchen oder eine Portion Scampis vom Grill.

Der Chef persönlich im Laden. Der König von Sylt Jürgen Gosch

Dann ging es auch schon wieder weiter. Von der nördlichsten Stelle in List ganz in den Süden nach Hörnum. 

Ein schöner Sandstrand erwartet die Besucher.

Ohne Worte

Seehund Willi wartet auf einen Hering

Majestätische Möwe

Günni wartet auf das Schiff

Da kommt ja schon die ADLER Express

Es folgt eine gut zweistündige interessante Fahrt durchs Wattenmeer mit Halt auf Amrum, Föhr und der Hallig Hooge. 

Seerobben auf Amrum

Endstation Nordstrand

 

Mit dem Bus wurden wir dann wieder nach Husum zurückgebracht. Den ereignisreichen Tag ließen wir dann bei einem Gläschen in der Klönstuv im Hotel ausklingen.

 

                                       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


DIE KIELER WOCHE --- DAS TOPEREIGNIS IN SCHLESWIG-HOLSTEIN
Von guenni-gauner, 23:05

Der graue Himmel konnte uns nicht von unserem heutigen Ziel, ein Besuch der Kieler Woche - dem Event im Norden - abhalten.

Da heute die traditionelle Windjammerparade auf dem Programm stand, konnten wir viele 3,4 und 5 Master bewundern.

In der ganzen Stadt Kiel ist während der Kieler Woche etwas los.

Auf "der Hörn", dem Stadtkai, ist ein großes Volksfest mit Vergnügungspark aufgebaut. 

Auch "Exoten" aus den Alpen sind vertreten

Ein Derwisch auf Marokko tritt auf der Bühne von "Unser Norden" auf

Piratenfreunde

Die vielen schönen Boote. Ein imponierendes Bild für uns Landratten.

 

Ein kleiner Segeltörn gefällig?

Schon wieder war ein schöner Urlaubstag vergangen und die Klönstuv lud zum "Absacker" ein.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


IMMER WIEDER SCHÖN --- AM ALTEN HAFEN VON HUSUM
Von guenni-gauner, 22:59

Am Sonntag machten wir es uns so richtig gemütlich. Nach dem reichhaltigen Frühstücksbüffet unternahmen wir einen ruhigen Spazierung durch die Altstadt und den Hafen.

Oh Schreck. Das Wasser ist weg. Ein Hafen ohne Wasser das geht doch nicht.

Ein schöner Eisbecher im "Eiscafe Riva" ist ein Muß.

Hier schmeckt das Eis wirklich am Besten. Das meinen auch viele Einheimische.

Es herrscht Sonntagsstimmung am Hafen.

Immer noch kein Waser da. Wer hat da den Stöpsel herausgezogen.

Noch eine Portion frischer Fisch bei Loof?

 

Ein Wunder oder alles normal. Nach gut 6 Stunden  ist das Wasser wieder da.

Für uns ein unerklärliches Phänomen . Ebbe und Flut

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


DAS ALTE STÄDTCHEN TÖNNING AN DER EIDERMÜNDUNG HAT UNS VERZAUBERT
Von guenni-gauner, 22:58

Schöne, alte Häuser und ein malerischer Hafen begrüßen uns in Tönning.

Die 62 m St. Laurentiuskirche ist das Wahrzeichen

Das Städtchen blickt auf eine 1000jährige Geschichte zurück.

Brunnen am Marktplatz

Auf dem Weg zum Hafen trifft man auf viele schöne Bürgerhäuser

Im kleinen Eiscafe am Hafen machten wir Halt und bestellten den wahrscheinlich größten Windbeutel Frieslands.

Günni mit der verführerischen Nixe

Super dick und super lecker

Na, na, na.

Anschließend noch ein Bummel in die Natur Richtung Eider-Anlegestelle.

Gisi hat einen Strandkorb entdeckt

 

Da will Günni natürlich auch mal drin sitzen

Das bunte Schiff von Tönning

Günni und das weite Marschland auf der Eiderhalbinsel

Der kleine Hafen

Packhaus von 1783 - heute Museum

Wir kommen wieder - nicht nur wegen der Windbeutel die in Wirklichkeit Sturmsäcke sind.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


IN HUSUM SAGT MAN TSCHÜSS.....
Von guenni-gauner, 20:30

In Husum sagt man "Tschüss". Schon sind wieder 10 Tage vergangen und wir müssen Abschied nehmen.

Die Sonne scheint und Husum zeigt sich noch einmal von seiner schönsten Seite.

Es ist auch genügend Wasser im Hafen. Das Leck scheint repariert zu sein...

Die "Nordertor" lockt mit frischer Nordsee-Scholle und wartet auf Gäste.

Beim Eiscafe Riva - im gelben Haus - werden wir gleich noch mal einkehren.

Und die alte "Hildegard" träumt davon, noch einmal ins Wasser gelassen zu werden.

Ja, es stimmt. Wir haben unser Herz an Husum verloren. Wir kommen wieder...

Tschüss für dieses Jahr sagen Gisi und Günni.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 13. Juni 2008

JETZT NOCH AKUELLER INFORMIERT DURCH UNSEREN NEUEN REPORT
Von guenni-gauner, 11:30

Wir wollen jetzt noch schneller und intensiver informieren.

Der neue  GÜNNI GAUNER REPORT ist da. 

Chefredakteur Günther W. Fleischhauer im Interview über die Pläne und Ziele des neuen Produkts.

Jetzt Chefredakteur. Früher Pirat und Kapitän

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 24. März 2008

POLITISCHE KONTAKTE PFLEGEN
Von guenni-gauner, 09:40

Auch im politischen Bereich am Ball bleiben.

MdB  Werner Dreibus und G.W.Fleischhauer in der Reichstagskuppel

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]




Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

 


Navigation
 · Startseite

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Kalender
« Juni, 2016 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kategorien
 · Alle Einträge
 · Allgemeine Berichte (2)
 · Feiern (0)
 · Kreuzfahrt 2008 (7)
 · Urlaubsreportagen (14)

Links
 · Günni Gauner Magazin
 · Günni Gauner Journal
 · Homepage von Günni Gauner
 · Homepage von Günther W. Fleischhauer
 · Kostenloses Blog

RSS Feed

letzte Einträge
 · GARANTEN FÜR EINEN ERHOLSAMEN URLAUB --- DER ZILLERTALER HOF UND MAYRHOFEN
 · DREI TAGE BÄRIGE STIMMUNG IN ZELL AM ZILLER --- DIE HADERLUMPEN FEIERTEN MIT 6000 FANS UND TOLLEN STARS EIN RIESIGES OPEN AIR KONZERT
 · DEM ZILLERTAL UND TIROL DIE TREUE --- ERHOLUNG UND HÜTTENWANDERUNG RUND UM MAYRHOFEN
 · IM ZILLERTAL GIBT ES TÄGLICH LIVEMUSIK -- DIE HADERLUMPEN IM BRÜCKENSTADL UND OPENAIR MIT VIELEN STARS IN SCHLITTERS VOR DER TRACHTENWELT
 · ZUM ATLANTIS DER BERGE UND INS HERZ DER DOLOMITEN --- SPONTANER AUSFLUG MIT PETER NACH SÜDTIROL

letzte Kommentare
 · der " kramerwirt " - s. fo
 · Danke Pitty für diese posi
 · anmerkung zu redbull-cola
 · auf wunsch des homepagebet
 · Auch hier im Zillertal les

HTML Box